Icon zum Menüpunkt

Bayerische Eliteförderung

Bayerisches Eliteförderungsgesetz

Auch bekannt unter dem Namen Max-Weber-Programm

Zielgruppe sind die besten bayerischen Abiturient/inn/en und Student/inn/en an bayerischen Hochschulen. Schulabsolventen müssen eine Abschlussnote von mind. 1,30 nachweisen, können vom Schulleiter vorgeschlagen und nach Bestehen des Auswahlverfahrens in die Förderung aufgenommen werden.

Seit 2006 können sich Student/inn/en mit hervorragenden Leistungen qualifizieren, wenn sie von einem Hochschullehrer vorgeschlagen werden oder sich ab dem dritten Fachsemester unter Vorlage von 2 Professorengutachten selbst bewerben. Zu Beginn der Förderung darf das 23.Lebensjahr nur in Ausnahmefällen überschritten sein.

Die finanzielle Förderung beinhaltet die Aufnahme in studienbegleitende Exzellenzprogramme, die Förderung eines Auslandssemesters (falls nicht über BAföG finanziert) und Sonderzuwendungen für eigenständische bildungsbezogene Aktivitäten: Finanzielle Unterstützung zur Förderung des Lebensunterhalts wird nicht gewährt.

Die Durchführung des Programmes wurde der Studienstiftung des Deutschen Volkes übertragen.

Mehr unter: Elitenetzwerk Bayern