Imen Ourabi, Studierende im 1. Semester Wirtschaftsinformatik an der TH Deggendorf, präsentiert noch bis Ende des Jahres ihre Entwürfe tunesischer Brautkleider in der Mensa.

So international wie die THD sind auch die Ausstellungen, die im Rahmen der Reihe „Vielfalt an der THD“ der Kulturförderung des Studentenwerks  gezeigt werden. Auftakt der Reihe war im Juni 2018 eine Ausstellung über die internationalen Studierenden und ihre Eindrücke zur Hochschulstadt Deggendorf, die im Kulturkeller der Wohnanlage Finkenhof in der Detterstraße gezeigt wird. Weiter ging es ab Juni 2019 mit Modekunst von Imen Ourabi.

In ihrer Ausstellung zeigt die Studentin selbstentworfene und selbstgenähte Brautkleider mit tunesischem Touch. Die Entwürfe und Fotoarbeiten schmücken mit ihrer Darstellung bunter Farbwelten die Wände der Mensa und ziehen die Gäste, ob Studierende oder Bedienstete der THD, in ihren Bann.

FB IMG 1550933952165 IMG 20190702 201908573

Gelernt hat Imen ihr Handwerk in einem dreijährigen Studium des Modedesigns an der Technischen Hochschule für Design in Tunis. Nach einer anschließenden Ausbildung zur Modelgestaltung an Schneiderpuppen arbeitete sie mehrere Jahre selbständig als Modedesignerin. Nach ihrer Ankunft in Deggendorf stellte sie bereits Modedesign im Rahmen der 1. Deggendorfer Paper Fashion Week „Papier Global 4 Paper" vom 13. Mai bis 7. Oktober 2018 im Stadtmuseum Deggendorf aus. Ihr eingereichter Entwurf eines Dirndls aus Papier ist auch im Rahmen ihrer Ausstellung in der Mensa zu bewundern (Fotografie).

Die Ausstellung wird vom Fachbereich Kulturförderung des Studentenwerks durch die Bereitstellung von Rahmen, der Räumlichkeiten und Beratung gefördert.

Interessierte Studierende der TH Deggendorf haben weiterhin die Chance, Modedesign und Schnittentwicklung von Imen Ourabi zu erlernen. Bereits im Sommersemester veranstaltete die Kulturförderung zwei Workshops zu „Modedesign Basic Schnittenwticklung“ im Kulturkeller im Finkenhof. Die Kursteilnehmer haben gelernt, nach ihren individuellen Vorstellungen einen Schnitt an der Schneiderpuppe zu entwickeln. Im Laufe des Wintersemesters 2019/2020 wird es einen weiteren Workshop zu „Modedesign Schnittentwicklung individueller Oberteile“ geben.

Das Workshop-Angebot der Kulturförderung wird laufend aktualisiert. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

4T8A6212 4T8A6213
4T8A6214 4T8A6217