Die kommenden Veranstaltungen am Studienort Passau können sie folgender Liste entnehmen.

Wann?

Was?

Wer?

Wo?

Sa 18.1.20
// 20:15
Twist
sehr frei nach Charles Dickens
Olivia Twist hat es nicht leicht in ihrem Leben. Schlimm genug, dass sie seit dem Tod ihrer Mutter in einem Waisenhaus im viktorianischem England groß wird, nun wird sie von dessen Inhaberin und vielen anderen zu diversen Entscheidungen gezwungen, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen. Aber machen diese Entscheidungen ihr Leben besser oder verschlimmern sie dieses sogar noch?

Und genau bei diesen Entscheidungen kommt ihr, liebe Zuschauer, ins Spiel. Ganz im Stil der alten „Choose Your Own Adventure“-Bücher, oder auch Netflix' Bandersnatch, um ein neueres Beispiel zu nennen, wird im Laufe dieser Theateraufführung Olivia immer wieder vor eine Wahl zwischen zwei Möglichkeiten gestellt. Und wofür sie sich entscheidet, bestimmt ihr. Anschließend könnt ihr euch entspannt zurücklehnen, während sich die Konsequenzen eurer Entscheidungen auf der Bühne entfalten. Also keine Sorge, ihr müsst nicht improvisieren oder aktiv am Stück teilnehmen.

KultLaute präsentiert euch ein wahrlich einzigartiges Stück, denn mit diversen Enden und insgesamt über 1000000 möglichen Abläufen wird jede Aufführung einmalig werden. Kommt am besten also mehrmals! ;)

Einlass 19:45
Beginn 20:15

Vorverkauf Tickets:
7.1, 8.1, 9.1, 10.1, 13.1 in der Mensa, 12:00 -14:00

VVK: 6€, AK 7€
KultLauteKulturcafete im Nikolakloster

Mo 20.1.20
// 20:00-22:00
Vortrag: "Pädagogik nach Auschwitz?"
mit Prof. Dr. Guido Pollak
Vortrag "Pädagogik nach Auschwitz? - Zu erschreckenden Aktualität von Theodor W. Adornos Erziehung nach Auschwitz"
Kulturcafete im Nikolakloster

Mo 20.1.20
- Fr 24.1.20
// 20:00-22:30
Theater: "Der Diener zweier Herren"
nach Carlo Goldoni
In diesem Semester spielen wir eine weltweit bekannte Komödie, die vor Slapstick nur so strotzt: Carlos Goldonis "Der Diener zweier Herren"

kurzes Story-Briefing:
Emilia Rasponi reist in Männerkleidung nach Florenz, um im Namen ihres verstorbenen Bruders, Geld einzutreiben. Auch Emilias Verlobter, Florindo Aretusi, ist in Florenz - geflohen, nachdem er für den Tod Emilias Bruder verantwortlich gemacht wurde.
Dass sich Florindo und Emilia in der selben Stadt befinden, ist für die Beiden unvorstellbar. Dass sie sogar im gleichen Gasthof leben, ahnen sie nicht. Und dass beiden zufälligerweise der selbe, betrügerische Diener Truffaldino über den Weg läuft und seine Dienste anbietet... ist wirklich zu viel des Guten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Genau so ist es.

Während Emilia und Florindo also alles dafür tun endlich wieder zueinander zu finden, versucht Truffaldino mit Leib und Leben genau das zu verhindern, sonst würde ja noch aufkommen, dass er... genau.... der Diener zweier Herren ist.

Kommt vorbei und feiert mit uns das Meisterwerk der italienischen Commedia dell‘arte!

Jetzt noch eine Runde hard facts:
Wann und wo? 20.-24.01. jeweils um 20 Uhr im ITZ 017
Karten: 6 Euro VVK / 7 Euro AK
VVK: 13.-17.01. immer von 11.30 bis 14.00 im Mensafoyer!

Wir freuen uns auf Euch! Hugs and kisses, die Act-Familie
Act!ITZ

Di 21.1.20
// 20:00-23:00
Kleidertausch
zugunsten von UNICEF mit Musik, Infoständen und Snacks
Ab 19 Uhr könnt ihr uns eure Kleidungsstücke vorbeibringen, die ihr gerne „tauschen“ möchtet. Wir bauen dann alles auf und ab 20 Uhr sind alle herzlich eingeladen, vorbeizuschauen, zu stöbern, mit uns zu quatschen und einen schönen Abend (fern ab vom Klausurenstress) zu verbringen.

Für eure neu gefundenen Lieblingsteile zahlt ihr das, was es euch wert ist - die Einnahmen werden dann direkt an UNICEF gespendet.

Und was passiert mit den Kleidungsstücken die übrig geblieben sind?Die spenden wir an das Rote Kreuz in Passau. Wir haben uns dazu entschlossen eine örtliche Organisation zu unterstützen, die mit der Kleidung auch wirklich etwas anfangen kann. UNICEF Deutschland kann nämlich leider keine Sachspenden annehmen.
UNICEF HochschulgruppeKulturcafete im Nikolakloster

Di 21.1.20
// 19:30-21:30
Unikino: "Friedhof der Kuscheltiere"
Dr. Louis Creed, seine Frau Rachel und ihre beiden Kinder Gage und Ellie entfliehen der Großstadt für ein beschauliches Leben auf dem Land. Ganz in der Nähe ihres neuen Zuhauses und von dichtem Wald umgeben, befindet sich der unheimliche Friedhof der Kuscheltiere. Nach einem tragischen Zwischenfall, bittet Louis seinen kauzigen Nachbarn Jud Crandall um Hilfe und löst damit ungewollt eine gefährliche Kettenreaktion aus, die etwas abgrundtief Böses freisetzt und das neu gewonnene Familienidyll bedroht...

Im 2019er Remake zu Stephen Kings "Pet Sematary", entführen die beiden Regisseure Kevin Kölsch und Dennis Widmyer die Zuschauer in eine düstere und verstörende Welt, in der der Tod bei Weitem nicht das Furchterregendste ist. Eine gelungene Neuauflage, aus dem Stoff, aus dem Albträume sind.

R: Kevin Kölsch, Dennis Widmyer/USA/FSK 16/Horror/101 Min.
UnikinoAudimax

Mi 22.1.20
// 20:00-22:00
Vortrag: "Antisemitismus und Sexismus"
mit Prof. Dr. Karin Stögner
Vortrag "Antisemitismus und Sexismus. Historisch-gesellschaftliche Konstellationen“, Prof. Dr. Karin Stögner

Der Vortrag widmet sich den vielschichtigen Durchdringungen von Antisemitismus und Sexismus. Wie operiert der Antisemitismus mit sexistischen Momenten? Wie scheinen antisemitische Motive im Antifeminismus durch? Wie überdeckt ein Antigenderismus einen latenten Antisemitismus? Entlang solcher Fragen werden die Strukturen und Funktionsweisen verschiedener Ideologien in gesellschaftstheoretischer und historischer Einbettung analysiert.
Kulturcafete im Nikolakloster

Do 23.1.20
// 20:00-22:00
Vortrag: "Aufarbeitung & Bedeutung Israels in der Außenpolitik"
mit Dr. Stephan Grigat
Vortrag " "Wegen Auschwitz in der Politik": Über Aufarbeitung der Vergangenheit, kategorische Imperative und die Bedeutung Israels", - Dr. Stephan Grigat

Der derzeitige deutsche Außenminister verkündet gerne, er sei wegen des Nationalsozialismus in die Politik gegangen und fühle sich den Lehren von Auschwitz verpflichtet. Gleichzeitig betreibt er aber ganz wie seine Vorgänger eine Politik, die Israel immer mehr in Bedrängnis bringt – insbesondere dadurch, dass Deutschland weiterhin einen der Todfeinde des jüdischen Staates, das iranische Regime, sowohl politisch als auch ökonomisch unterstützt. Woher kommt die Gleichzeitigkeit von vergangenheitspolitischem Bekenntnis und gegenwärtiger Kumpanei mit dem islamischen Antisemitismus? Vor dem Hintergrund eines Überblicks über die Metamorphosen deutscher Vergangenheitspolitik soll der Vortrag den Fokus auf das aktuelle spezifische Verhältnis Deutschlands zum iranischen Regime einerseits und zum Staat der Shoahüberlebenden und ihrer Nachkommen andererseits richten: Wie wäre der kategorische Imperativ Theodor W. Adornos, dass alles Denken und Handeln so einzurichten sei, dass Auschwitz sich nicht wiederhole, heute politisch zu konkretisieren.

Stephan Grigat ist Dozent für Politikwissenschaft an der Uni Passau, Lehrbeauftragter an der Uni Wien, Permanent Fellow am Moses Mendelssohn Zentrum der Uni Potsdam, Research Fellow am Herzl Institute for the Study of Zionism and History der Uni Haifa und Wissenschaftlicher Direktor der NGO „STOP THE BOMB“. 2017/18 war er Teaching & Research Fellow am Center for German Studies der Hebrew University in Jerusalem, 2016/17 Gastprofessor für Israel-Studien am Moses Mendelssohn Zentrum und 2015/16 Gastprofessor für kritische Gesellschaftstheorie an der Uni Gießen. Er ist Autor von „Die Einsamkeit Israels. Zionismus, die israelische Linke und die iranisch
Kulturcafete im Nikolakloster

Do 23.1.20
// 20:30-22:30
Unikino: "Glam Girls"
Von den Männern enttäuscht, verbündet sich Tollpatsch Penny mit der hochklassigen Trickbetrügerin Josephine. Gemeinsam wollen sie auf Millionärsjagd gehen, um sich zu nehmen, was ihnen eigentlich nicht gehört. Nur Pennys unkultiviertes Auftreten steht dem Beutezug noch im Weg. Kurzerhand wird sie in die Kunst des Edelbetrugs eingeweiht. Auf dem Lehrplan stehen nun High Heels statt Hoodie und Tango statt Twerken. Ein waghalsiges Unternehmen – doch auch aus einem Ganoven-Entlein wird irgendwann ein durchtriebener Schwan mit (sehr eigenem) Stil...

Die Zeiten ändern sich: Waren es im Komödienklassiker "Zwei hinreißend verdorbene Schurken" zwei männliche Hochstapler, die es auf eine Millionenerbin abgesehen hatten, knüpft sich in der Neu-Interpretation ein weibliches Duo Infernale aus Anne Hathaway und Rebel Wilson die Männerwelt vor.

R: Chris Addison/USA/FSK 6/Komödie/94 Min.
UnikinoAudimax

Fr 24.1.20
// 19:00
Semesterabschlusskonzert des Universitätsorchesters
Das Universitätsorchester läd alle Interessierten herzlich zu den Semesterabschlusskonzerten am 24. und 26. Januar 2020, jeweils um 19:00 Uhr ein. Die Konzerte finden im Rathaussaal Passau statt. Auf dem Programm stehen:
Richard Wagner: „Der fliegende Holländer“ Ouvertüre
Robert Schumann: Konzertstück für vier Hörner und Orchester mit den Solisten von german hornsound
Antonín Dvorák: 9. Symphonie „Aus der neuen Welt“

Die Konzerte werden von unserem neuen Dirigenten Rick Peperkamp geleitet. Alle Informationen finden Sie auch unter www.uniorchester-passau.de.

VVK 14€/7€ erm.
BigDandy (Nibelungenplatz 1), Biobäckerei Wagner (Ludwigsplatz 4)

AK 16€/8€ erm.
Passauer UniorchesterRathaussaal Passau

So 26.1.20
// 16:00
Semesterabschlusskonzert des Passauer Studentenchores
Zum 10-jährigen Jubiläum der Leitung des Studentenchores von Marius Schwemmer singt der Passauer Studentenchores der KSG und ESG Requiem von Mozart – wie vor 10 Jahren. Das Werk aus dem Jahr 1791 ist Mozarts letztes, über das der Komponist gesagt haben soll, er habe ein Requiem für sich selbst geschrieben. Er selbst konnte das Requiem nicht mehr fertigstellen. Im Auftrag seiner Witwe ergänzte nach Mozarts Tod einer seiner Schüler, Franz Xaver Süßmayr, die letzten Teile.
Zusätzlich zum Requiem runden Felix Mendelssohn Bartholdys zuversichtliche Choralkantate „Wer nur den lieben Gott lässt walten” (1828/29) und Melchior Hoffmanns Trauermusik „Schlage doch, gewünschte Stunde“, die ursprünglich Johann Sebastian Bach zugeschrieben wurde, das Programm ab.

VVK
Regulär: 17€
Schüler/Studenten: 6€
Ermäßigt(*): 10€

AK
Regulär: 18€
Schüler/Studenten: 7€
Ermäßigt(*):11€

Kartenvorverkauf:
07.01.2020 – 24.01.2020 bei MyMüsli, Jacques Weindepot und Big Dandy
20.01.2020 – 24.01.2020 in der Mensa

(*) Absolventen eines freiwilligen Jahres und Wehrdienstleistende (jeweils bis zum vollendeten 27. Lebensjahr) sowie Schwerbehinderte (ab 50% bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises)
Passauer Studentenchor der KSG und ESGStadtpfarrkirche St.Peter

So 26.1.20
// 19:00
Semesterabschlusskonzert des Universitätsorchesters
Das Universitätsorchester läd alle Interessierten herzlich zu den Semesterabschlusskonzerten am 24. und 26. Januar 2020, jeweils um 19:00 Uhr ein. Die Konzerte finden im Rathaussaal Passau statt. Auf dem Programm stehen:
Richard Wagner: „Der fliegende Holländer“ Ouvertüre
Robert Schumann: Konzertstück für vier Hörner und Orchester mit den Solisten von german hornsound
Antonín Dvorák: 9. Symphonie „Aus der neuen Welt“

Die Konzerte werden von unserem neuen Dirigenten Rick Peperkamp geleitet. Alle Informationen finden Sie auch unter www.uniorchester-passau.de.

VVK 14€/7€ erm.
BigDandy (Nibelungenplatz 1), Biobäckerei Wagner (Ludwigsplatz 4)

AK 16€/8€ erm.
Passauer UniorchesterRathaussaal Passau

Di 28.1.20
// 20:30-22:30
Unikino: "Rocketman"
OV
Mitte der 1960er-Jahre: Reginald Dwight ist ein ganz normaler Junge in einem Vorort von London, ein bisschen dick, viel zu schüchtern – nur am Klavier fühlt er sich wirklich wohl. Doch als er nach London kommt, kann er endlich seine Leidenschaft ausleben: den Rock ’n’ Roll. Er erregt schnell Aufmerksamkeit in der Szene – nur der Name passt noch nicht: Erst als er sich in Elton John umbenennt, steht dem Aufstieg nichts mehr im Weg. Doch wer steil aufsteigt, kann auch tief fallen, und ihm ist klar, dass er nicht auf ewig ein Rocketman sein kann.

Es ist die bisher unerzählte, dafür aber inspirierende Geschichte des jungen Elton John. Seine Verwandlung vom schüchternen Wunderkind zum Paradiesvogel. Sein Durchbruch in den wilden 70ern. Ein cineastisches Meisterwerk und eine schillernde Musical-Fantasy, voll mit Eltons größten Hits.

R: Dexter Fletcher/UK, USA/FSK 12/Drama/121 Min.
UnikinoAudimax

Di 28.1.20
// 20:00-21:00
Drag Queens at Kulturcafete
Intersektionale Perspektiven auf ein populärkulturelles Phänomen
In einem dreiteiligen Kurzvortrag von Dozierenden der Universität Passau werden neben der Frage "Was ist Drag überhaupt?" auch die Einflüsse von Drag auf die heutige Popkultur und die Reaktion unserer Gesellschaft darauf beleuchtet.

Auf Euer Kommen freut sich der AK Feminismus/ Queer der Amnesty International Hochschulgruppe!
Amnesty International HSGKulturcafete im Nikolakloster

Di 4.2.20
// 20:30-22:30
Unikino: "Leave no Trace"
Die jugendliche Tom und ihr Vater Will, Kriegsveteran, leben seit Jahren unentdeckt in einem riesigen Waldgebiet am Rande von Portland, Oregon. Eine zufällige Begegnung führt zu ihrer Entdeckung und zur Betreuung durch die Sozialbehörde. Sie versuchen, sich an ihre neue Umgebung anzupassen, bis eine unerwartete Entscheidung sie auf einen gefährlichen Weg zurück in die Wildnis führt – und sie zwingt, sich mit dem widerstreitenden Wunsch, Teil der Gesellschaft zu sein und dem heftigen Verlangen, abseits zu leben, auseinandersetzen zu müssen.

Ein eindringlicher und aufrüttelnder Film von Regisseurin und Drehbuchautorin Debra Granik, die für WINTER'S BONE bereits eine Oscar-Nominierung erhielt, der uns stimmungsvoll und faszinierend ein Leben am Rande der Gesellschaft zeigt und einige tiefgründige Fragen zu Tage fördert.

R: Debra Granik/USA/FSK 6/Drama/109 Min.
UnikinoAudimax

Mo 3.2.20
// 20:00-22:15
Theater: "70 Kilo Liebe"
Nach König Ödipus sind wir back on the Programm: Mit 70 Kilo Liebe wollen wir eine amüsante Abendkonstellation bieten, bei der das Hauptthema der Liebe verspielt von verschiedenen Seiten betrachtet wird. Während dabei Arthur Schnitzlers Anatol-Zyklus als narrative Grundlage dient, ist die Aufmachung wesentlich spannender: Unser Bühnenbild ist ein Bällebad!

Was kann man also erwarten?
Anatol ist auf der Suche nach der Liebe. wenn er nicht gerade mit seinem besten Freund (oder Lover?) Max philosophiert, überlegt er sich aber auch gerne, wie man die Damenwelt am geschicktesten Betrügen und Überlisten könnte - einfach sympathisch. In verschiedenen Episoden seines Lebens lernen wir seine Liebschaften kennen, dazwischen erleben wir Szenen aus dem Eheleben der Impressionisten Schmidts und Müllers.
Verstanden? Nein?
Wir sind auch noch dabei.

TL;DR: Es geht um Liebe, Eifersucht, was wir Menschen antun, was wir mit uns selber tun lassen, all das, einfach nur weil wir Liebe wollen!

Vorverkauf ist am 29., 30., 31. und 03. und 04. Januar immer von 12-14 Uhr in der Mensa. Ihr spart einen Euro! (6 Euronen statt 7)
Aufführungen sind am 03., 04., 06., 07., 08. und 09. Januar im ITZ SE 017. Einlass ist um 19:45, um 20:15 geht es los!

Ab heute könnt ihr euch auch hier auf Facebook Karten reservieren, sie liegen an der Abendkasse bereit und müssen bis 19:45 abgeholt werden.

Ui, das war jetzt viel Text. Ach ja: Es gibt auch was zu gewinnen!

Wir freuen uns sehr auf euch!
- der ganze Spielsucht-Trupp
SpielsuchtITZ

Di 4.2.20
// 20:00-22:15
Theater: "70 Kilo Liebe"
Nach König Ödipus sind wir back on the Programm: Mit 70 Kilo Liebe wollen wir eine amüsante Abendkonstellation bieten, bei der das Hauptthema der Liebe verspielt von verschiedenen Seiten betrachtet wird. Während dabei Arthur Schnitzlers Anatol-Zyklus als narrative Grundlage dient, ist die Aufmachung wesentlich spannender: Unser Bühnenbild ist ein Bällebad!

Was kann man also erwarten?
Anatol ist auf der Suche nach der Liebe. wenn er nicht gerade mit seinem besten Freund (oder Lover?) Max philosophiert, überlegt er sich aber auch gerne, wie man die Damenwelt am geschicktesten Betrügen und Überlisten könnte - einfach sympathisch. In verschiedenen Episoden seines Lebens lernen wir seine Liebschaften kennen, dazwischen erleben wir Szenen aus dem Eheleben der Impressionisten Schmidts und Müllers.
Verstanden? Nein?
Wir sind auch noch dabei.

TL;DR: Es geht um Liebe, Eifersucht, was wir Menschen antun, was wir mit uns selber tun lassen, all das, einfach nur weil wir Liebe wollen!

Vorverkauf ist am 29., 30., 31. und 03. und 04. Januar immer von 12-14 Uhr in der Mensa. Ihr spart einen Euro! (6 Euronen statt 7)
Aufführungen sind am 03., 04., 06., 07., 08. und 09. Januar im ITZ SE 017. Einlass ist um 19:45, um 20:15 geht es los!

Ab heute könnt ihr euch auch hier auf Facebook Karten reservieren, sie liegen an der Abendkasse bereit und müssen bis 19:45 abgeholt werden.

Ui, das war jetzt viel Text. Ach ja: Es gibt auch was zu gewinnen!

Wir freuen uns sehr auf euch!
- der ganze Spielsucht-Trupp
SpielsuchtITZ

Do 6.2.20
- So 9.2.20
// 20:00-22:15
Theater: "70 Kilo Liebe"
Nach König Ödipus sind wir back on the Programm: Mit 70 Kilo Liebe wollen wir eine amüsante Abendkonstellation bieten, bei der das Hauptthema der Liebe verspielt von verschiedenen Seiten betrachtet wird. Während dabei Arthur Schnitzlers Anatol-Zyklus als narrative Grundlage dient, ist die Aufmachung wesentlich spannender: Unser Bühnenbild ist ein Bällebad!

Was kann man also erwarten?
Anatol ist auf der Suche nach der Liebe. wenn er nicht gerade mit seinem besten Freund (oder Lover?) Max philosophiert, überlegt er sich aber auch gerne, wie man die Damenwelt am geschicktesten Betrügen und Überlisten könnte - einfach sympathisch. In verschiedenen Episoden seines Lebens lernen wir seine Liebschaften kennen, dazwischen erleben wir Szenen aus dem Eheleben der Impressionisten Schmidts und Müllers.
Verstanden? Nein?
Wir sind auch noch dabei.

TL;DR: Es geht um Liebe, Eifersucht, was wir Menschen antun, was wir mit uns selber tun lassen, all das, einfach nur weil wir Liebe wollen!

Vorverkauf ist am 29., 30., 31. und 03. und 04. Januar immer von 12-14 Uhr in der Mensa. Ihr spart einen Euro! (6 Euronen statt 7)
Aufführungen sind am 03., 04., 06., 07., 08. und 09. Januar im ITZ SE 017. Einlass ist um 19:45, um 20:15 geht es los!

Ab heute könnt ihr euch auch hier auf Facebook Karten reservieren, sie liegen an der Abendkasse bereit und müssen bis 19:45 abgeholt werden.

Ui, das war jetzt viel Text. Ach ja: Es gibt auch was zu gewinnen!

Wir freuen uns sehr auf euch!
- der ganze Spielsucht-Trupp
SpielsuchtITZ